Sicherheitsdreieck

Das sogenannte „Sicherheitsdreieck“ basiert auf dem luxemburgischen Versicherungsgesetz von 1991 und ist das luxemburgische System der Investitionsabsicherung. Das Sicherheitsdreieck besteht aus einem vertraglich fixierten Abkommen zwischen den nachfolgenden drei Parteien: Das „Commissariat aux Assurances“ (CAA) als Versicherungsaufsicht, der jeweiligen Versicherungsgesellschaft und einer Depotbank.