SEPA – Single Euro Payments Area

Im Zuge der Europäisierung wird im europäischen Zahlungsraum seit Anfang 2008 zur Angleichung der Zahlungssysteme in Europa ein einheitlicher Standard umgesetzt. Die bis dahin für Auslandsüberweisungen zu benutzende EU-Standardüberweisung wurde durch die so genannte SEPA-Überweisung oder Euro-Überweisung abgelöst. SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area und zeichnet sich dadurch aus, dass mit der SEPA-Überweisung sowohl Inlandsüberweisungen als auch internationale Überweisungen innerhalb der EU, sowie von und nach Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz möglich sind.
Die technische Umstellung bei den Finanzinstituten zur Verarbeitung der neuen Zahlungsformate musste bis Ende 2010 erfolgen. Die Entscheidung für europäische Standards bedeutete aber auch, dass die bisher bei Überweisungen verwendeten nationalen Kontonummern und Bankleitzahlen einheitlichen Formaten weichen müssen. Hierfür hat das European Committee for Banking Standards (ECBS) die bestehenden, bekannten Formate durch neue ersetzt. Die bisherige Kontonummer wird durch die IBAN (International Bank Account Number) als neue internationale Kontonummer ersetzt, die bekannte Bankleitzahl wird durch die BIC (Bank Identifier Code = internationale Bankleitzahl) abgelöst.
Sowohl die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. als auch die für die Abbuchung bzw. Überweisungsverarbeitung der Prämien und den Zahlungsverkehr zuständige FWU Payment Services GmbH, hat die Umstellung auf die neue SEPA-Überweisung bereits durchgeführt. Damit können unsere Kunden selbstverständlich das neue Zahlungsformat verwenden.