Schicht 2 | Zusatzversorgung (RiesterRente)

Die Schicht 2 der Altersvorsorge wird als Zusatzversorgung bezeichnet und beinhalten Altersvorsorgeverträge der RiesterRente und der betriebliche Altersvorsorge.

Riester-Rente - Ansparphase:
Die ATLANTICLUX RiesterRente wird in der Ansparphase durch feste Beträge - so genannte Riesterzulagen - oder aber Steuervorteile staatlich gefördert.
Um die Riesterzulage zu erhalten, müssen unmittelbar Förderberechtigte mindestens 4 % des rentenversicherungspflichtigen Vorjahresbruttoeinkommens (abzgl. der Riesterzulage) in die ATLANTICLUX RiesterRente investieren. Um die höchstmöglichen Zulagen zu erhalten, kann die Berechnung des Mindesteigenbeitrags herangezogen werden.
Seit dem 01.01.2012 ist für Verträge eines mittelbar Förderberechtigten ein so genannter Mindestbeitrag eingeführt worden.

Um den Anreiz für die wichtige Eigenvorsorge bei jungen Menschen zu erhöhen wurde zusätzlich ein einmaliger Berufseinsteigerbonus von 200 EUR für jeden Riestersparer eingeführt, der bei Vertragsbeginn das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet  hat.

Die RiesterRente ist für jede Gehaltsgruppe interessant! Während Geringverdiener durch die Riesterzulage einen Festbetrag als Zuzahlung zu Ihrem Altersvorsorgevertrag erhalten, können Besserverdienende zusätzlich von Steuervorteilen profitieren.
Beiträge und erhaltene Riesterzulagen können insgesamt bis zu einem Betrag von 2.100 € (2.160 €) steuerlich geltend gemacht werden.

 

 

BEISPIEL
 
 

Mann (unmittelbar Förderberechtigter)Vorjahresbruttoeinkommen 110.000 €

 

 Ehefrau (mittelbar Förderberechtigter)
 Hausfrau, 2 Kinder geb. vor 2008

 
 
110.000 EUR x 4 % = 4.400 EUR (maximal 2.100 EUR)
 
  Eigenbeitrag 1.422,00 €     Eigenbeitrag (Mindestbeitrag) 60,00 €  
  Grundzulage 154,00 €     Grundzulage 154,00 €  
         Kinderzulage 370,00 €  
  Gesamtbeitrag 1.576,00 €     Gesamtbeitrag 584,00 €  
  Zahlbeitrag mtl. (ohne Zulage) 118,50 €     Zahlbeitrag mtl. (ohne Zulage) 5,00 €  
 
Berechnung der Steuerersparnis der Ehegatten
 
        anfallende Steuer 1)  
  Zu versteuerndes Einkommen (bisher) 100.000 €      25.694 €  
  abzüglich Sonderausgaben
(2.100 € zzgl. 60 € Mindestbeitrag)
2.160 €         
  Zu versteuerndes Einkommen (neu) 97.840 €      24.820 €  
  Steuerersparnis gesamt       874 €  
  Zurechnung Steuerersparnis (im Verhältnis zum entrichteten Eigenbeitrag)  
  (1.422 € / 1.482 € x 874 €) 838,62 €     (60 € / 1.482 € x 874 €) 35,38 €  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
1) Steuertabelle 2012

 

Riester-Rente - Leistungsphase:
Leistungen der ATLANTICLUX RiesterRente werden bei Renteneintritt nachgelagert mit dem individuellen Steuersatz versteuert. Grundlage hierfür ist der § 22 Nr. 5 EStG.

Grundsätzlich sieht die RiesterRente eine lebenslange Rentenleistung vor. Das Altersvorsorgeverträge-Zertifizierungsgesetz (AltZertG) lässt jedoch eine Kapitalisierung von bis zu 30 % (§ 1 Abs. 1 Nr. 4a AltZertG) zu, ohne dass dies Auswirkungen auf evtl. erhaltene Zulagen bzw. Steuervorteile hat.

Möchten Sie jedoch über mehr als 30 % oder sogar über das gesamte zu Beginn der Auszahlungsphase zur Verfügung stehende Kapital verfügen, findet eine so genannte "Schädliche Verwendung" des Riester-Vertrages statt und der § 93 EStG findet Anwendung.

Schädliche Verwendung:
Der Begriff "Schädliche Verwendung" klingt negativ, die Auswirkungen können jedoch durchaus von Vorteil für den Einzelnen sein!
Bei der schädlichen Verwendung eines Riester-Vertrages müssen bereits erhaltene Zulagen oder Steuervorteile zurückbezahlt werden.
Nicht zurückbezahlt werden müssen evtl. während der Laufzeit erwirtschaftete Zinsen bzw. Erträge. Diese Regelung kann insbesondere unter dem Gesichtspunkt interessant sein, wenn man die beantragten Zulagen bzw. Steuervorteile als "zinsloses Darlehen" sieht und mit dem, während der Ansparphase zur Verfügung stehende Kapital, Erträge erwirtschaftet.

Die, nach den in Abzug gebrachten Zulagen und/oder Steuervorteile, verbleibende Kapitalsumme wird versteuert.

Die ATLANTICLUX RiesterRente bietet von Beginn an einen Mindesttodesfallschutz in Höhe von 50 % der Beitragssumme. Damit erfüllt die ATLANTICLUX RiesterRente die Voraussetzungen für die steuerliche Privilegierung von Fondsgebundenen Lebensversicherungen.
Dieser zusätzliche Versicherungsschutz bietet Ihren Hinterbliebenen nicht nur einen höheren Todesfallschutz, sondern ermöglicht Ihnen auch bei der Anwendung der "Schädlichen Verwendung" eine günstigere Versteuerung. Es wird lediglich auf 50 % der Erträge (Kapital abzüglich Beitrag) Ihr persönlicher Steuersatz angewendet – die verbleibenden 50 % der Erträge sind steuerfrei!

Durch diese günstige Vertragskonstellation kann unter Umständen die "Schädliche Verwendung" von finanziellem Vorteil für Sie sein!