Investmentfonds

Ein Investmentfonds ist ein Portfolio von Aktien, Anleihen etc., das von einer Kapitalanlagegesellschaft (KAG) geführt, bei einer Depotbank verwahrt und von einem Fondsmanager verwaltet wird. Das Kapital bzw. die Einlagen der Anleger werden dabei als Sondervermögen der KAG geführt. Dies stellt eine Unabhängigkeit zur Solvenz der KAG und somit zur Sicherheit der Einlagen dar, da die KAG keinen direkten Zugriff auf dieses Anlagevermögen hat. Bei eventueller finanzieller Schieflage der KAG sind die Einlagen der Kunden von einer drohenden Insolvenz nicht berührt. Jeder Investmentfonds verfolgt nach seinem festgelegten Anlagezielen den Grundsatz bei vorgegebenem Risikoprofil maximale Erträge zu erwirtschaften.

Ein Investmentfonds ist ein Zusammenschluss von mehreren Anlegern, die mit unterschiedlich hohen Beträgen an einer Investition beteiligt sein möchten. Ein Investmentfonds bietet somit jedem Anleger die Möglichkeit, mit kleinen Beträgen an den finanziellen Entwicklungen von unterschiedlichen Unternehmen beteiligt zu sein.
Durch ein breitgefächertes Portfolio an Aktien und Anleihen (Diversifikation) wird dabei das Anlagerisiko gestreut und dadurch minimiert. Investmentfonds werden im Investmentgesetz (InvG) gesetzlich reguliert.

In den Anlagestrategien der ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. werden durch den Investmentselektionsprozess der PREMIUM SELECT LUX S.A. eine Vielzahl von Investmentfonds gemanagt. Das Auswahlverfahren ergibt nach den entsprechenden Vorgaben eine Rangliste von Investmentfonds. Die Fondsallokation wird dabei monatlich neu aufgestellt. Die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. als Anbieter von Altersvorsorgeprodukten verfolgt in den Anlagestrategien durch die Diversifikation den nachhaltigen Vermögensaufbau bei gleichzeitiger Risikominimierung und -streuung.