Höchststandssicherung

Dieses neue Konzept bietet neben einer Kapitalsicherung eine kontinuierliche, dynamische Höchststandssicherung, indem der jeweils höchs­te an monatlichen Stichtagen festgestellte Anteils­preis der jeweiligen Anlagestrategie zum Ende der vereinbarten Laufzeit festgeschrieben wird.

Im Ergebnis profitiert der Anleger kontinuierlich von den Chancen der internationalen Aktienmärkte und ist bei Laufzeitende vor Verlusten und Rück­schlägen geschützt. Durch diesen Mechanis­mus kann das Sicherungsniveau ausschließlich ansteigen aber nicht fallen! Der höchste, während der gesamten Laufzeit Ihres Versicherungsvertra­ges festgestellte Anteilspreis, kommt für alle erwor­benen Anteile am Ende der vereinbarten Laufzeit zur Auszahlung - Sie können nur gewinnen!

Die Höchststandssicherung ist durch die Garantie einer internationalen Großbank von erstklassiger Boni­tät unterlegt (mit mindestens einem „A”-Rating von S&P oder einer anderen Ratinggesellschaft mit entsprechendem Ratingverfahren).

Kostentransparenz

Unter Kostentransparenz im Finanzdienstleistungsbereich/bei Versicherungen versteht man u.a. den Ausweis der Abschlussprovisionen.

Hausse

Wenn die Wertpapierkurse einzelner Märkte oder des gesamten Marktes an der Börse über einen mittleren bis längeren Zeitraum nachhaltig steigen, so spricht man von Hausse. Betrug der Zeitraum der Kursanstiege lediglich wenige Tage, so ist auch gerne von einer "freundlichen Kursentwicklung" die Rede; eine genaue Abgrenzung ist schwer festzumachen. Erfolgt ein starker Kursanstieg in einem relativ kurzen Zeitraum, spricht man von Boom.

Baisse

Den nachhaltigen Rückgang von Wertpapierkursen einzelner Märkte oder des gesamten Marktes an den Börsen über einen mittleren bis längeren Zeitraum nennt man Baisse oder auch 'Bärenmarkt'. Von einem 'Crash' spricht man insbesondere, wenn der Zeitraum des Kursrückgangs nur wenige Tage betrug.

Das Besondere für Kunden der ATLANTICLUX ist, dass es sich in der Regel um einen Altersvorsorgevertrag, der langfristig angespart wird, handelt und deshalb ein Kursrückgang gleichbedeutend mit einem günstigen Einkaufskurs ist.

Bond

(auch: Rentenpapier) Als Bond bezeichnet man einen festverzinslichen Vermögenstitel (Anleihe), dieser wird auch Schuldverschreibung genannt. Dieses Instrument nutzen vor allem Unternehmen, um bankenunabhängig Fremdkapital zu erhalten. Herausgeber von Anleihen nennt man Emittenten.

Shiften (Investmentfonds, Aktien)

Shiften nennt man den Wechsel von Investmentfonds/Aktien/Anlagestrategien innerhalb einem bestehenden Depot/Versicherungsvertrag. Beim Shiften wird (auch) das bestehende Vermögen (Depotwert/Policenwert) ganz oder teilweise neu investiert.
Bei den meisten privaten Investmentdepots sind beim Verkauf und Kauf von Investmentfonds/Aktien erneute Gebühren/Agio fällig.

Switchen (Investmentfonds, Aktien)

Switchen ist ein Fachbegriff, der im Zusammenhang mit dem Wechsel von Investments in einem Depot/Versicherungsvertrag verwendet wird. Die Bedeutung von Switchen ist die Neuausrichtung von zukünftigen Investitionen. Das in den Investmentfonds/Aktien/Anlagestrategien bereits investierte Kapital bleibt unverändert investiert.

Sicherheitsdreieck

Das sogenannte „Sicherheitsdreieck“ basiert auf dem luxemburgischen Versicherungsgesetz von 1991 und ist das luxemburgische System der Investitionsabsicherung. Das Sicherheitsdreieck besteht aus einem vertraglich fixierten Abkommen zwischen den nachfolgenden drei Parteien: Das „Commissariat aux Assurances“ (CAA) als Versicherungsaufsicht, der jeweiligen Versicherungsgesellschaft und einer Depotbank.

Tag Cloud (deutsch: Schlagwortwolke)

Hierbei handelt es sich um eine Liste von verschiedenen Schlagworten, die zumeist optisch in einem Quadrat oder Rechteck eingegrenzt ist. Die abgebildeten Worte unterliegen dabei oft einer alphabetischen Ordnung sowie einer unterschiedlichen Wortgrößengewichtung. Durch die Darstellung zweier verschiedener Ordnungsebenen trägt die Tag Cloud zu einer user-freundlichen Orientierung auf der Startseite einer Website bei.

Würzburger Versicherung

Die Würzburger Versicherungs-AG wurde 1989 gegründet und bietet neben dem Schwerpunktbereich der Unfallversicherung mittlerweile auch Hausrats-, Haftpflicht- und Reiseversicherungen an. Dabei vertrauen bereits mehrere hunderttausend Kunden den starken Leistungen, profitieren und genießen umfangreichen Service. Dadurch hat sie sich speziell im Segment der Nischenprodukte einen Namen gemacht und fertigt darüber hinaus individuelle, maßgeschneiderte Angebote.