FWU Payment Services GmbH

Die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. ist international tätig. Um allen Kunden eine zentrale Abwicklung des Zahlungsverkehrs über die Landesgrenzen hinaus sicher und kostenlos zu gewährleisten, übernimmt die FWU Payment Services GmbH mit Sitz in München treuhänderisch die Durchführung aller Zahlungsaufträge. Dieser Service ist für Sie als Kunde der ATLANTICLUX selbstverständlich kostenlos.

Investmentfonds

Ein Investmentfonds ist ein Portfolio von Aktien, Anleihen etc., das von einer Kapitalanlagegesellschaft (KAG) geführt, bei einer Depotbank verwahrt und von einem Fondsmanager verwaltet wird. Das Kapital bzw.

Maximum Drawdown

Als Maximum Drawdown wird der maximal kumulierte Verlust innerhalb eines betrachteten Anlagezeitraums bezeichnet, der dadurch entstanden wäre, wenn zum schlechtesten Zeitpunkt (Höchstkurs) investiert und zum schlechtesten Zeitpunkt (Tiefstkurs) innerhalb dieser Periode verkauft worden wäre. Diese Kennzahl ist mit dem Begriff Volatilität sehr eng verwandt und wird für die Einschätzung eines, in dem Investmentmanagementprozesses der Anlagestrategien der ATLANTICLUX, zur Auswahl stehenden Investmentfonds herangezogen.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass je größer der Maximum Drawdown ist, desto volatiler und somit spekulativer ist die Kapitalanlage.

BIC - Bank Identifier Code

Beim BIC (Bank Identifier Code) handelt es sich um eine von der Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) festgelegte international gültige Bankleitzahl. Die seit 2008 schrittweise Umsetzung der SEPA-Überweisung bei Finanzinstituten, löst die Bankleitzahl in dem bislang bekannten Format ab.

Die Anzahl des gewohnten Formats der Bankleitzahl betrug in Deutschland bislang acht Dezimalstellen.

IBAN - International Bank Account Number

Die IBAN ist eine weltweit gültige Nummer für Ihr Girokonto und wurde im Rahmen der Einführung des SEPA-Zahlungssystems für Überweisungen neu generiert.
Durch die seit 2008 schrittweise Umstellung nationaler Zahlungsformate auf SEPA-Zahlungsformate bei den Finanzinstituten, wird die nationale Kontonummer in dem bislang bekannten Format durch die IBAN abgelöst.
Die Anzahl des gewohnten Formats der Kontonummer betrug in Deutschland bislang maximal zehn Dezimalstellen.

SEPA – Single Euro Payments Area

Im Zuge der Europäisierung wird im europäischen Zahlungsraum seit Anfang 2008 zur Angleichung der Zahlungssysteme in Europa ein einheitlicher Standard umgesetzt. Die bis dahin für Auslandsüberweisungen zu benutzende EU-Standardüberweisung wurde durch die so genannte SEPA-Überweisung oder Euro-Überweisung abgelöst. SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area und zeichnet sich dadurch aus, dass mit der SEPA-Überweisung sowohl Inlandsüberweisungen als auch internationale Überweisungen innerhalb der EU, sowie von und nach Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz möglich sind.

Index / Indizes

Ein Aktienindex ist ein Instrument um ein hypothetisches Portfolio eines Aktienmarktes als Kennzahl darzustellen. Dieser Wert bildet die Entwicklung von ausgewählten Aktienkursen in diesem Aktienmarkt ab und kann somit die Entwicklung auf dem entsprechenden Markt repräsentativ dokumentieren. Aktienindizes sind im Allgemeinen ein einfaches, aber dennoch nützliches Barometer für einzelne Volkswirtschaften bzw.

Protektor AG

Die Protektor Lebensversicherungs-AG ist ein Zusammenschluss von im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) organisierten Lebensversicherern, die unter deutscher Rechts- und Finanzaufsicht stehenden.

Allokation

Der Begriff Allokation wird im Bereich des Investmentmanagements verwendet und steht für Aufteilung oder Verteilung. Bekannte Begriffe sind "Asset-Allokation", "Fonds-Allokation" und "Aktien-Allokation", um nur ein paar zu nennen. Die Allokation von Vermögenswerten hat zum Ziel, in einer Vielfalt von Anlagen investiert zu sein und damit eine große Risikostreuung zu erreichen.

Gewinnsicherung

Dieses neue Konzept bietet neben einer Kapitalsicherung eine kontinuierliche, dynamische Gewinnsicherung, indem der jeweils höchste an monatlichen Stichtagen festgestellte Anteilspreis der jeweiligen Anlagestrategie zum Ende der vereinbarten Laufzeit festgeschrieben wird.

Im Ergebnis profitiert der Anleger kontinuierlich von den Chancen der internationalen Aktienmärkte und ist bei Laufzeitende vor Verlusten und Rück­schlägen geschützt. Durch diesen Mechanis­mus kann das Sicherungsniveau ausschließlich ansteigen aber nicht fallen! Der höchste, während der gesamten Laufzeit Ihres Versicherungsvertra­ges festgestellte Anteilspreis, kommt für alle erwor­benen Anteile am Ende der vereinbarten Laufzeit zur Auszahlung - Sie können nur gewinnen!

Die Gewinnsicherung ist durch die Garantie einer internationalen Großbank von erstklassiger Boni­tät unterlegt (mit mindestens einem „A”-Rating von S&P oder einer anderen Ratinggesellschaft mit entsprechendem Ratingverfahren).